Brigitte Lösch

Liebe Leserinnen und Leser,

Brigitte Lösch

kurz vor Ostern ist die Zeit des Fastens - jedoch nicht politisch! Gespannt haben wir zunächst das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Luftreinhaltung zur Kenntnis genommen. Wir werden jetzt - gerade in Stuttgart - die Maßnahmen zur Luftreinhaltung ambitioniert überarbeiten und umsetzen. Aber das Urteil bestätigt auch, dass die Gesundheit von Bürger*innen Vorrang hat und Fahreinschränkungen mit Augenmaß sowie sozialer und wirtschaftlicher Verträglichkeitsprüfung möglich sein müssen.

Der März erinnert uns aber auch daran, wie sehr Gleichberechtigung bei uns noch defizitär ist, beispielsweise durch den internationalen Frauentag oder den Equal Pay Day.
Es ist also der ideale Monat, um sich wieder bewusst zu werden, warum wir auch weiterhin mit Engagement für gesellschaftliche Gerechtigkeit kämpfen. Wie und wo wir als Grüne im Landtag und ich persönlich dies tun, darüber erfahrt ihr u.a. mehr in diesem Lösch-Papier!

Herzliche Grüße und frohe Ostern

Brigitte Lösch

Foto: flickr.com /Foto: kenteegardin /flickr.com



Foto: pixelio.de / Petra Bork
Foto: Büro Lösch



Foto: Sozialministerium BW
Foto: Sozial-
ministerium BW

Foto: www.JenaFoto24.deFoto: www.JenaFoto24.de /pixelio.de

1. Soziales und Vielfalt

Landesregierung stärkt Schuldnerberatung im Land
Im Kampf gegen Armut ist die Bekämpfung von individueller Verschuldung entscheidend. Eine große Hilfe sind dabei die Schuldnerberarungsstellen im Land, die in den vergangenen Jahren in über 9000 Fällen helfen konnten. Das Land erhöht nun rückwirkend zum 1. Januar 2018 und ab 2020 die leistungsbezogenen Fallpauschalen um 25%. Mehr dazu gibt hier.

"Schulterschluss" gegen zerstörerische Suchterkrankungen in Familien
Knapp 150.000 Kinder in Baden-Württemberg erleben in ihren Familien schwere Belastungen durch die Suchterkrankung von Elternteilen. Das Sozialministerium fördert nun erneut das Projekt "Schulterschluss", das bereits von 2013-2015 erfolgreich Jugend- und Suchthilfe im Land vernetzt hat und vielen Kindern und Jugendlichen helfen konnte. Infos vom Ministerium gibt's hier.

Landesbeirat für Integration nimmt Arbeit auf
Besetzt mit hochkarätigen Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kirchen/öffentlich-rechtlichen Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften, Verbänden der Wohlfahrtspflege, Verwaltung und Gesellschaft hat der Integrationsbeirat seine Arbeit aufgenommen. Er wird künftig etwa zweimal im Jahr tagen und als Expertengremium die Landesregierung beraten. Mehr dazu hier.

Antisemitismus entschlossen bekämpfen
In einem interfraktionellen Antrag haben sich die Fraktionen der CDU, SPD, FDP/DVP und GRÜNE dazu entschlossen, eine Resolution zum Kampf gegen Antisemitismus zu formulieren. Darin setzen sich die Fraktionen u.a. für die Einsetzung eines Antisemitismusbeauftragten ein, Aufklärung und Bildung zu Antisemitismus zu verstärken und eine Erinnerungskultur mit wachem Geschichtsbewusstsein aufrecht zu erhalten. Den Antrag gibt es hier.

Alexandra H. / pixelio.org
Bild: Alexandra H.
/pixelio.de



Foto: Brigitte LöschFoto: Büro Brigitte Lösch


Foto: Büro LöschFoto: Büro Lösch


Foto: Wandersmann / pixelio.de / pixelio.deFoto: Wander-mann/pixelio.de

2. Bildung

Lehrkräftemangel an Grundschulen wird angepackt
...und zwar durch diverse Anreize für ausgebildete Gymnasial-Lehrer*innen, beispielsweise eine Einstellungsgarantie für das Gymnasiallehramt nach Überwindung der Versorgungslücke. Davon profitieren alle Beteiligten. Mehr Infos dazu hier.

Fachtagung Qualität in der Frühkindlichen Bildung
Die Weichen für Bildungserfolg von Kindern werden bereits in den jüngsten Lebensjahren – und damit in Kindertageseinrichtungen – gelegt. Neben Erziehung und Betreuung haben Kindertageseinrichtungen aber auch einen besonderen Bildungsauftrag. Die grüne Landtagsfraktion möchte sich in einer Fachtagung am 22. März mit Expert*innen über Erfahrungen in der Qualitätsentwicklung frühkindlicher Bildung austauschen. Die Einladung dazu finden Sie hier.

Was kommt nach der Schule?
An allen weiterführenden Schulen in Baden-Württemberg wird diesem Jahr ein "Tag der beruflichen Orientierung" verpflichtend sein. Viele Schulen bieten bereits solche Tage oder ähnliche Konzepte an, nun geht es darum diese überall in der Fläche zu verankern. Dabei sollen verschiedenste Akteure – von Elternschaft bis zu Verbänden und Kammern der Wirtschaft – eingebunden werden. Weiteres dazu hier.

"Europa an den Schulen des Landes stärken"
Unter diesem Titel hat der Bildungsausschuss einen Antrag der grünen Fraktion im Februar beraten. Eine gemeinsame europäische Identität vermitteln, die Vorteile europäischer Integration aufzeigen und sich Gedanken über die (Weiter-)Entwicklung Eruopas machen, das ist schon jetzt integraler Bestandteil der Lehrpläne an vielen Schulen und muss es mehr denn je bleiben. Mehr gibt's hier.

flickr.com / mer chauBild: Mer Chau/ flickr.com






Foto: Christopher Rohde/flickr.comFoto: Christopher Rohde/flickr.com

3. Wissenschaft, Forschung und Kunst

Offene Hochschulen: Südwesten erfolgreich im Bund-Länder-Programm
"Aufstieg durch Bildung" verspricht eine Bund-Länder-Initiative, um akademische und berufliche Bildung durchlässiger und vernetzter zu gestalten. Im Wettbewerb "Offene Hochschulen" konnten wir bereits hervorragend abschneiden: 10 von 47 geförderten Projekten kommen aus BaWü. In Stuttgart wird z.B. an der Uni ein Online-Weiterbildungs-Master für Klima- und Kulturgerechtes Bauen entwickelt und an der DHBW ein berufsbegleitender Bachelor/Kontaktstudium für Hebammen. Mehr dazu hier.

Ausstellungs- und Projektförderung von Kunstvereinen und vergleichbaren Einrichtungen
Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst schreibt eine Förderung für Ausstellungen und Projekte von Kunstvereinen aus, die eine wichtige Plattform für die Präsentation von Gegenwartskunst im Land darstellen. Bewerben kann man sich noch bis zum 31. März, pro Projekt ist eine Förderung von bis zu 10.000 Euro möglich. Mehr Infos zu der Ausschreibung finden Sie hier.

 

 

Foto: Jürgen Fälchle/fotolia.comFoto: Jürgen Fächle/fotolia.com









Foto: Lorenz Rings / pixelio.de   Bild: Lorenz Rings/pixelio.de


4. Verkehr und Infrastruktur
  

Endlich Klarheit: Bundesverwaltungsgericht urteilt zu Luftreinhaltung
Nachdem das Bundesverwaltungsgericht in seinem Urteil die Revision des Urteils des Verwaltungsgerichts Stuttgart überwiegend zurückgewiesen hat, ist nun klar: Wir werden viel mehr für die Luftreinhaltung tun. Dazu werden die Luftreinhaltepläne (bspw. für Stuttgart) überarbeitet und um zahlreiche Maßnahmen ergänzt werden. Auch partielle Fahrverbote sind nun - zum Schutz der Gesundheit der Bürger*innen - nach reiflicher Prüfung von sozialen und wirtschaftlichen Ausnahmefällen möglich. Weiterhin fordern wir jedoch die Bundesregierung auf eine rechtlich kohärentere Emissionsschutzpolitik zu entwickeln, etwa durch Einführung der sog. "blauen Plakette". Mehr dazu hier oder in Mitteilung unserer Fraktion hier.

Neue Züge auf der Strecke Stuttgart-Nürnberg
Ab Dezember 2019 wird der Schienenpersonenverkehr zwischen Stuttgart und Nürnberg, der sog. "Murrbahn", von der Firma Go-Ahead betrieben werden. Die dazu notwendigen Verkehrsverträge unterzeichneten die beteteligten Partner vom Land Baden-Württember, der Go-Ahead GmbH und der bayerischen Eisenbahngesellschaft. Ab 2019 sollen dann neue Züge mit attraktiven Preiskonditionen, verbessertem Takt und WiFi an Bord losrollen. Alle Infos hier.

Foto: I-vista/pixelio.de
Bild: I-vista /pixelio.de

5. Was kommt? Veranstaltungen und Termine

08.03., ab 17:30 | Frauenempfang zum internationalen Frauentag - 100 Jahre Frauenwahlrecht (Kreisgeschäftsstelle, Königstr. 78, 70173 Stuttgart)

12.03., 16-18 Uhr | Bürger*innen-Sprechstunde mit Brigitte Lösch im Grünen Wahlkreisbüro Bad Cannstatt (Erbsenbrunnengasse 7)

12.03., 18 Uhr | Brigitte Lösch lädt zum Runden Tisch "Ein Weltladen für Bad Cannstatt?" ins Grüne Wahlkreisbüro Bad Cannstatt (Erbsenbrunnengasse 7)

22.03., 14-18 Uhr | Fachtagung "Qualität in der Frühkindliche Bildung" der grünen Landtagsfraktion im Plenarsaal des Landtags

13.04., 16 Uhr | Biografien Cannstatter Frauen an drei Ausstellungsorten: In Stuttgart wurde eine Ausstellung erarbeitet, mit der Frauenleben in Cannstatt vom Mittelalter bis heute vorgestellt wird. Ungefähr 60 Biografien werden an drei Orten ausgestellt, die wir besuchen werden. Treffpunkt: Stadtmuseum Bad Cannstatt, Marktstr. 71 an der ehemaligen Scheuer des "Klösterle". Es führt Historikerin Claudia Weinschenk. 

14.04., 14-16 Uhr | Grüner Ratschlag BILDUNG "Auf den Anfang kommt es an" zum Thema Frühkindliche Bildung und Grundschulen; Ort: tba

16.04., 16-18 Uhr | Bürger*innen-Sprechstunde mit Brigitte Lösch im Grünen Wahlkreisbüro Bad Cannstatt (Erbsenbrunnengasse 7)

18.04., 18 Uhr | Brigitte Lösch trifft Thomas Marwein, Lärmschutzbeauftragter der Landesregierung zum Thema "Wie sieht effektiver Lärmschutz aus?" Vortrag und Gespräch im Grünen Wahlkreisbüro (Erbsenbrunnengasse 7, Bad Cannstatt)

07.06., 19 Uhr | Veranstaltung "Damit es weiter summt und brummt - Was tut die Landesregierung für Biodiversität und gegen das Artensterben?" mit Umweltstaatssekretär André Baumann und Tobias Miltenberger, proBiene
Veranstaltungsort: Kulturinsel Stuttgart (Güterstr. 4, 70732 S-Bad Cannstatt)

 
 

BRIGITTE LÖSCH

Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg
Vorsitzende des Ausschusses für Kultus, Jugend & Sport
Konrad-Adenauer-Str. 12 | 70173 Stuttgart
0711 / 2063 - 664 / - 233
brigitte.loesch@gruene.landtag-bw.de 


Mein Wahlkreis Stuttgart VI

Grünes Wahlkreisbüro in Bad Cannstatt
Erbsenbrunnengasse 7, 70372 Stuttgart
Tel. 0711 - 55 37 64 00


 
Brigitte Lösch auf Facebook

B-suchen

Neugereut & Bad Cannstatt Stuttgart Ost Wangen Hedelfingen Untertürkheim Obertürkheim